WannaCry & Co.: So schützen Sie sich

17.05.2017 Zurück

Nach WannaCry ist vor dem nächsten Erpressungstrojaner. Was Gefährdete jetzt tun sollten, wie Sie sich vor Nachahmern schützen können und welche Optionen bleiben, wenn der Verschlüsselungstrojaner schon zugeschlagen hat.

Die Sicherheits-Basics

Halten Sie Ihr System auf dem aktuellen Stand, indem Sie stets alle Sicherheits-Updates umgehend einspielen. Im Zweifelsfall sollten Sie in den Windows-Update-Einstellungen nachsehen, ob womöglich ein Neustart für die Update-Installation ansteht.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Virenschutz auf dem aktuellen Stand ist. Zwar fallen auch Virenscanner gelegentlich durch Sicherheitslücken auf, aber ein Verzicht auf Virenschutz ist auch keine Lösung. Der von Microsoft bereitgestellte Windows Defender ist hier das Minimum.

Backups bleiben weiterhin alternativlos. Dabei sollten Sie darauf achten, diese Daten auf einem externen Speichermedium zu sichern. Hängt das Medium zum Zeitpunkt des Trojanerbefalls am Rechner, verschlüsselt die Malware es gleich mit. Deshalb muss es nach der Sicherung umgehend abgemeldet und ausgeschaltet werden. Die wichtigsten Daten sollten auf einen USB-Stick passen, größere Datenmengen sichern Sie auf eine externe Festplatte.

 

mehr: heise.de